Heute möchte ich euch eine Geschichte erzählen. Sie ist stark verkürzt - aber wahrhaftig geschehen...
Sie handelt von unterdrückter Liebe – einer uralten Liebe, die `ins Leben´ finden möchte.
Manche nennen sie auch `Dualseelenliebe´...
Die Geschichte zeigt, welchen Schmerz unterdrückte Liebe erschafft und was geschieht - geschehen kann...

 


Ein Mann → M. verliebt sich in eine Frau.
Er bemerkt es nicht sofort. Jedoch bemerkt er, dass es der Frau, – seiner Geliebten – die scheinbar noch in einer Beziehung steckt, immer schlechter geht. Er handelt – ganz unscheinbar – zeigt ihr einfach das Licht wieder...

 

Seine Geliebte schöpft aus dem Licht und findet neuen Lebensmut.
Sie kann sich aus der Abhängigkeit der Verbindung befreien. Das geschieht nicht ohne gesellschaftliches `Aufsehen´, da Sie in dieser Verbindung im öffentlichen Licht stand...

 

Was M. nicht weiß: Sie tägt seit langem – ebenso unbewusst – die selben Gefühle für ihn in sich.
Während der `Ablösung´ aus der Verbindung besteht häufiger Kontakt und Treffen `im Freudeskreis´ mit seiner Geliebten.
Er entdeckt seine Gefühle für Sie – er fühlt sich aber davon regelrecht überrumpelt...
Seine Geliebte steckt ebenso in diesem Karussell der Zweifel, Unsicherheit und des gesellschaftlichen Denkens. Sie hadert auch mit ihren entdeckten Gefühlen für ihn und spürt auch seine Bedenken und Ängste sehr klar.

 

Jedoch nimmt Sie ihre Gefühle schließlich an und entscheidet, den Dingen ihren Lauf zu lassen…

 
M. kann sich seiner Ängste nicht erwehren und stemmt sich heftig gegen seine Gefühle um nicht `mitgerissen´ zu werden – hier reagiert sein Körper mit einen entsprechendem Symtom dazu, das ein sehr interessantes Bild zeichnet →

 

Die Liebe hat ihn an der Leine, möchte ihn mitnehmen – aber er zögert, zweifelt und ist unsicher. Auch ist er von den `gesellschaftlichen Umständen´ und dem tiefen Angstprogramm gefangen. Diese erlauben ihm einfach nicht, sich letztlich die Gefühle einzugestehen, geschwaige denn auszusprechen – zu offenbaren...
Es ist ihm `zu heiß´, wie er einem Freund `gesteht´.
Die Liebe aber möchte leben, möchte `mit ihm davonreiten´ und `zieht´ ihn quasi an besagter unsichtbarer `Leine´ mit...

 

Da M. aber mit beiden Beinen auf der Fussbremse steht – sich mit den Fersen dagegen stemmt →
Ergebnis → Fersensporn... Sehr schmerzhafte Angelegenheit...

 


Während dieser Zeit ist M. auch dabei, die Fassade seines Hauses zu `erneuern´... Der alte Putz wird abgeschlagen und es kommen wunderschöne alte Holzbalken zum Vorschein.
Die Frage kommt hoch, was machen? Auch hier machen ihm Unsicherheiten, Zweifel und Ängste (Denkmalschutz?) dabei zu schaffen...
Und hier ebenso (synchron zum Verdrängen seiner Gefühle) aus der Angst und `Öffentlichkeitsgründen´ fällt er die Entscheidung – wieder `zuputzen´...
Seine Gefühle hat er zeitgleich `unter den neuen Fassandenputz´ verschwinden lassen – eingemauert in sein Herz, damit sie niemand `sehen´ kann – wie die schönen Balken der Hausfassade …
Dabei geschieht etwas, das man sprichwörtlich Glück im Unglück nennen könnte – genauer hingeschaut wohl `ein Fingerzeig´ Gottes war.

 

Er fällt samt dem Gerüst rücklinks um – und hat Glück, dabei nicht von dem freistehenden Rohr eines ehemaligen Gartentores aufgespießt zu werden...

 
Erkennst Du die Synchronizitäten?
Ebenso dazu bemerkenswert – er pflastert auch die Einfahrt zu seinem Haus → Er pflastert den Weg zu seinem Herzen (Haus/Heim) mit Stein...
M. mauert sich (seine Gefühle) ein um die Liebe seiner Geliebte `draußen´ zu halten – und bemerkt die Zeichen nicht.

 
Seine Geliebte lässt ihn letztendlich sein. Lässt los (verschließt auch ihr Herz vor diesem Gefühl) und geht ihrer Wege. Sie tritt in eine andere Beziehung ein – jedoch schleicht M. sich immer wieder in ihre Gedanken zurück...


Jahre vergehen – M. versucht ebenso in anderen Beziehungen glücklich zu werden – doch er findet `sein´ Glück – die Liebe nicht...

 

Auch seine Geliebte ist nicht wirklich glücklich in der neuen Beziehung. Sie bricht auseinander – Es bleibt eine Verbindung in Freudschaft.

Die Seelenverbindung mit M. bekommt durch äußere Einflüsse wieder verstärkt Energie.
Seine Geliebte ergreift Initiative und besucht ihn nach jahrelanger Kontaktlosigkeit.
Sie hat einen Entschluss gefasst, der ihr Leben wieder von Grund auf verändert und möchte einfach Klarheit schaffen. Sie gesteht M. zum allerersten mal offen ihre Gefühle für ihn.
Er hört angespannt zu – ist den Gefühlen gegenüber verschlossen – entspannt sich erst, als er bemerkt, dass `Er´ nicht in Gefahr ist...
Das Liebegeständnis bleibt einfach bestehen – seine Geliebte geht ihren Weg weiter – lässt ihn aber diesmal nicht `zurück´. Sie bleibt in Kontakt, obwohl er nicht darauf eingeht, nicht reagiert ...
Sie lässt ihn einfach sein – Es einfach sein, wie es ist...

 
Jaa, sie will diese Liebe leben – aber nicht auf biegen und brechen... M. bleibt defensiv und kontaktlos – er meidet alles, doch die Gefühle in ihm – die Seelenverbindung zwischen den beiden ist wieder `aktiviert´.
Es lässt ihn nicht kalt – über die Monate hinweg beginnt es in ihm langsam zu brodeln... Das ganze Spiel beginnt von vorne, weil er weiter im Widerstand zu seinen Gefühlen – Ihren Gefühlen ist ... und auch wenn seine Geliebte nicht wirklich davon `weiß´ spürt Sie es deutlich.
Sie spürt seine Liebe in der verborgenen Tiefe seines Herzens.
Sie spürt auch seine Ängste und Zweifel.
Sie spürt seine Fragen und Unsicherheiten.
Sie fühlt mit ihm – alles, denn Sie hat all das selbst erlebt – vor Jahren durchlebt – über die Jahre durchfühlt und `gehen´ lassen.

 

Sie fühlt auch, dass die Turbulenzen beginnen sich in Seinem Außen zu spiegeln...

 
Sie kann nichts tun, als Ihren Weg weiter gehen – offen, aufrichtig und klar –
Dennoch bleibt Sie dabei beständig in ihrer Liebe zu ihm.
Und teilt ihm das auch mit... Mehr kann Sie nicht tun – mit ihm fühlen – aus der Ferne zu ihm stehen – sich ihm mitteilen – ihn sein lassen – einfach nur LIEBEN.

 

Die Entscheidung, diese Liebe `gemeinsam zu leben´ liegt allein bei ihm...
Seine Geliebte hat sich längst dafür entschieden <3

Die Geschehnisse und sein Glück beim Sturz hatten nur einen Grund – damit die Zusammenhänge zur rechten Zeit für M. erkennbar werden – damit sich beider Seelenplan → die Liebe sich erfüllen kann ...

 

Happy End → noch ausstehend ;-)

Es ist alles offen in diesem `Spiel´. Die Liebe lebt – will leben – wie und wo auch immer – sie findet Ihren Weg in diese Welt – Sie findet den Weg in die Herzen der Menschen...

 

Lässt DU sie ein???

Oder verschließt Du dich – weiterhin?


Wenn Du dich hier wiederfindest, dann schau genau hin – wo Du die Liebe `aussperrst´...

 ------------------
Nocheinmal die prägnanten Details im Überblick:
Er stemmt sich gegen seine Gefühle die er unter `der Fassade´ entdeckt hat, es geht ihm `zu schnell´ → Seine Fersen schlagen Alarm → Fersensporn
Er entscheidet sich gegen die Schönheit der entdeckten darunterliegenden Fassade – entscheidet sich gegen seine Gefühle, gegen die Liebe, die er `hinter´ seiner unscheinbaren Handlung `für Sie´ entdeckt – sprich er lässt die Leine los, an der die Liebe ihn mitgezgen hat
→ und fällt rücklinks mit dem Gerüst und hat Glück dabei nicht `aufgespießt´ zu werden...

Die Seele hat deutliche Signale gesendet – zuerst über den Körper – dann über dieses Geschehnis...

Niemand hat es verstanden – bis `heute´ -
Denn das ganze wiederholt sich gerade in vielfältiger Weise (bei ihm) …

Unsere Seele führt uns über vielfältige Ereignisse, körperliche Symtome und vieles mehr auf unserem Weg...
Nun ist die Zeit, dies zu erkennen und zu heilen – und die Liebe in unser Leben `aktiv´ anzunehmen. Lassen wir uns beschenken vom Leben – mit der Liebe, für die wir hier her gekommen sind <3
Denn nur die Liebe lebt – ohne Sie stirbt alles …

In und aus Liebe zu dir, mein Geliebter M.
deine Geliebte Monika
10.April 19

 


Kommentare: 0