Ich `arbeite´ seit mitte 2018 `intensiver´ mit `Ein Kurs in Wundern´.

Und schon lange hatte sich ein Gedanke immer wieder in mir `bemerkbar´ gemacht:

 

Die Lektionen und Texte selbst `zu vertonen´ - durch meine Stimme nach `draußen´ zu bringen.

Das innere Drängen danach wurde lange von Alltäglichem und auch diversen Unsicherheiten `verdrängt´, so dass es immer wieder in den Hintergrund trat.

Eine bestimmte Lektion des Kurses hat mich dann sehr klar und deutlich dazu inspriert, und ich habe daraufhin nicht gezögert, mit den Aufnahmen zu beginnen.

Unterstützend kam dazu die Erinnerung an ein Gespräch das mich darin bekräftigte:

Während meiner Zeit 2015 in einer psychosomatischen Klinik (als Patient) `begegnete´ ich Jemanden, der mich auf Grund meiner Stimme angesprochen hat. Bzw. ER sich auf Grund meiner Stimme `angezogen´ fühlte.

Er hörte nur meine Stimme, die ihn von seinem gegenwärtigen Tun nachhaltig ablenkte.

In einem späteren Gespräch erzählte er von der Wikrung meiner Stimme auf seine Aufmerksamkeit und welche Kraft und Schwingung er darin spürte. Er bedeutete mir klar, dass ich sie `nutzen´ sollte...

 

Seit dem habe ich viele weitere `Aufforderungen´ dazu erhalten mich auch mit Videos `präsent´zu machen.

 

Nun - wie auch immer - horche selbst - lass dich einfach darauf ein ...

 

Ich würde mich auch sehr über dein Feedback freuen.

Wie fühlst Du dich dabei und was berührt es in dir?

 

Aus dem Herzen für Dich

deine Monika Anasha