Du kannst hier bequem meiner Lesung lauschen oder gerne auch selber lesen...

 

Der dynamische Austausch -

 das allem zu Grunde liegende Prinzip allen Lebens

 

Meine Klarheit dreht sich heute um den ganz natürlichen Kreislauf von Energie und Materie. Es sind viele Themen die hier mitschwingen – wie in allen Lebensthemen – Lebensprinzipien.

Der dynamische Austausch – in der Natur so wundervoll zu beobachten – wird vom Menschen als Geben und Nehmen definiert. Eine Definition, die bei Gott sehr einschränkt und missverständlich ist.

Über das Geben und Nehmen habe ich ja bereits geschrieben und unter vielen anderen wirkt dieses Prinzip ebenso bei der Dynamik der Selbstliebe und Nächstenliebe.

 

Der Mensch hat nun - wie bei den meisten Lebensprinzipien – das Prinzip des dynamischen Ausgleichs vollkommen `verloren´. Wir haben vergessen, wie es sich verhält. Dieses Lebensprinzip hat sich in unserem Verständnis von Geben und Nehmen und in der irrtümlich gelebten Nächstenliebe vollkommen verzerrt → verkehrt.

 

Betrachten wir einmal genauer – bewusst – wie der Mensch dieses Prinzip versteht, lebt, bzw. welche Erwartungen er darüber in sich trägt...

Am anschaulichsten lässt es sich erkennen, wenn wir `materielle´ Geschenke machen.(Gleichgültig zu welchem Anlass). Wir haben oft (sehr tief und unbewusst) die Erwartung, dass der Beschenkte bei nächster Gelegenheit etwas (materielles) zurück schenkt! Hier passiert es dann oft, dass bei nicht Eintreffen des Erwarteten dann Ärger, Kritik oder dergleichen hochkommt und das eigene Schenken eingestellt wird...

Auf diese Weise wird der dynamische Austausch blockiert weil er in seiner natürlichen Form nicht erkannt und angenommen wurde. Es kann kein dynamischer Austausch stattfinden, weil er durch die Erwartung gebremst wurde. (Das klärt sich später noch).

Auf der anderen Seite ist zu beobachten, wie schwer es uns Menschen fällt, Gaben (→ GEBEN) in energetischer Form – darunter fallen auch alle energetischen, eben nicht materiellen, Dienstleistungen wie geistiges Heilen in jeglicher Form. Coaching → Hilfe durch Wissen und Erfahrung – in materieller Form (Geld) auszugleichen, weil unser Verstand für `unsichtbares´ keinen sichtbaren Ausgleich akzeptieren kann.

Hier steht auch eine Erwartung dahinter, die den freien Fluss blockiert. Solche (Hilfs-)Dienste `sollten´ doch bedingungslos → somit kostenlos sein. (Unter dem tief sitzenden Mantel der Nächstenliebe, wo man für diese Dienste im irrtümlichen Glauben niemals etwas annehmen darf).

Diese Form der Nächstenliebe blockiert.in sehr schädlicher Weise den Energiefluss und den natürlichen Kreislauf. Hier liegt ebenso ein sehr verzerrtes Verständnis der bedingungslosen Liebe zu Grunde!

 

Nun, wie lösen wir diesen inneren Konflikt, der sich längst im Außen als erhebliches Ungleichgewicht der Materiellen und imateriellen Energie zeigt?

Hierzu `müssen´ wir die Dynamik des natürlichen Ausgleichst zuerst verstehen!

Diese Dynamik hat sich mir heute morgen geklärt und lässt sich am besten (wieder) durch den Blick in die Natur erklären und nachvollziehen...

 An sich geschieht der natürliche Austausch nämlich (kurz und einfach gesagt) in der Dynamik von Energie und Materie. Die Dynamik IST das `Wechselspiel´ zwischen Energie und Materie....


In der Natur fällt das Samenkorn in die Erde. Es bekommt frei und bedingungslos von der Erde `unsichtbare´ Energie in Form von Mineralien, Nährstoffen ect. Es bekommt von der Sonne ebenso bedingungslos unsichtbare Energie in Form von Licht und Wärme. Und ja – es bekommt auch (materielles) Wasser frei gegeben.. Das Samenkorn kann sich uneingeschränkt bedingungslos entfalten → wachsen. Es entsteht `Materie´. Es wächst aus all den unsichtbaren Anteilen → Gaben – etwas sichtbares !

Im Wachstum der Pflanze – die ja materiell ist, gibt sie wiederum frei und bedingungslos Sauerstoff an ihre Umwelt ab. Auch gibt sie der Erde in der sie wurzelt, wieder unsichtbare `Komponenten´ - Überschüsse ihres Wachstums einfach `zurück´. Sie gibt durch Blüten, Samen und Früchte Nahrung → wieder materielle Energie – ebenso bedingungslos an die Umwelt – uns Menschen und Tiere – ab.

Fallen die Blätter der Bäume, so geben diese im `Entwicklungsprozess´, den der Verfall natürlicherweise darstellt, wieder unsichtbare Energie an die Erde ab – und der Kreislauf → der dynamische Austausch – beginnt von neuem! Alles geschieht bedingungslos und selbst-verständlich...

 

Ebenso geschieht dieser dynamische Austausch in/mit unserem Körper.

Wir geben unserem Körper selbstverständlich (materielle) Nahrung → unser Körper wandelt diese in einem Selbst-verständlichen Prozess in unsichtbare Energie um, die er uns bedingungslos bereitstellt. Gleichgültig ob und wie wir sie nutzen!

Der Körper gibt aber auch durch die Verdauung über den Stuhlgang (materielle) Energie an die Umwelt ab → so wie die fallenden Blätter des Baumes die Erde düngen – würde es (ganz selbstverständlich) auf natürliche Weise auch unser Stuhlgang und unser Harn tun, wenn er vom Menschen nicht künstlich `umgeleitet´ würde ;-)

 

Wir können anhand dieser natürlichen Abläufe ganz leicht erkennen, wie dynamischer Austausch ganz selbst-verständlich und bedingungslos – ganz natürlich stattfindet.

 

Der Ausgleich für materielle `Geschenke´ ist ganz natürlich ein energetischer, unsichtbarer, in Form von Freude, Dankbarkeit, Wertschätzung, Achtsamkeit, Heilung.

Der Ausgleich für energetische `Gaben´ ist ganz natürlich ein materieller in Form von Dingen, die dienen.

 

Der universelle materielle Ausgleich ist in unserem Dasein, in unserer Zeit das Geld.

Es dient dazu sowohl materielle Gaben als auch energetische Gaben auszugleichen.

Und das aus einem ganz simplen Grund:

Es vereint die materielle Energie mit der unsichtbaren Energie in vollkommener Weise.

Die materielle Energie stellt das Papier dar. Die energetische → unsichtbare Energie stellt der Aufdruck der Zahlen dar.

Papier ist `greifbare´ Materie. Zahlen sind nur im Geiste `greifbar´ - nicht materiell. Der Wert von Zahlen wird über den Geist definiert, verstanden... Sie sind in keiner Weise materiell!

Das Geld ist somit die segensreichste `Erfindung´, die es zum vollkommenen dynamischen Ausgleich sowohl energetischer Gaben/Dienste, als auch materieller Gaben/Produkte gibt !...

 

Jeder zeigt seine Wert – Schätzung in der Entscheidung darüber, welche Zahl auf dem Geldschein steht,den er bereit ist, für eine energetische oder materielle `Gabe´ zu geben.

Wenn uns ein `Produkt´ zu teuer ist, suchen oder nehmen wir eine günstigere `Ausführung´.

 

Genau betrachtet existiert in unserem Leben kein Geben und Nehmen, sondern nur ein stehtes `ab´- geben des eigenen Überschusses, das im dynamischen Austausch anderen dient.Um das nun nicht wieder `falsch´ zu verstehen → Die Gaben, die frei und bedingungslos in der Natur fließen, sind Ergebnisse des Entwicklungsprozesses aus allem, was ebenso frei und bedingungslos bereitgestellt – gegeben wurde...

 

Wenn ich zB. in einem Coaching das Wissen und die Erfahrungen des Coach´s annehme und umsetze, ergibt sich für mich eine neue leichtere Situation. Meine körperlichen (materielle Ebene) Beschwerden können heilen (materielles Ergebnis). Die Erfahrungen die sich mir daraus ergeben (energetisches Ergebnis) gebe ich wiederum `selbst-verständlich´ an meine Umwelt weiter. Jedoch werde ich dem Coach damit nicht dienen können, weshalb ich ihm von Herzen gerne und in Wert-Schätzung mein Geld gebe, das ihm universell dient.

 

Das Prinzip des dynamischen Ausgleichs ist in der Natur und auch in unserem Leben über all da zu finden und zu beobachten, wo der Mensch nicht eingreift, oder eingreifen kann...

 

Beobachte einfach einmal aus dieser Sicht das `Geben und Nehmen´ in deinem Leben. Beobachte deine Motivation, achte einmal auf deine `Gaben´, prüfe einfach mal, wo dein Leben nicht auf diesem natürlichen Lebensprinzip basiert... Wo erwartest du für materielle Energie materielles, bzw. wo bist du enttäuscht, wenn du auf Dauer nur ein freudiges Lächeln und ein Danke bekommst und wo erwartest du, dass für `energetische´ Gaben nichts materielles `gefordert´ werden `sollte´, bzw. du selbst dir nicht traust, dafür etwas anzunehmen (-das ist doch nicht nötig, hab ich doch gern gemacht?) ... !?

 

Freies Geben → der dynamische Austausch beruht auf dem bereitstellen → dem selbstverständlichen freigeben des Überschusses an welcher Energie auch immer. Diese überschüssige `Energie´ ist immer ein natürliches Ergebnis des persönlichen Wachstums.

Immer wo das Wachstum beschränkt wird, wo es zB durch Erwartungen oder Forderungen fehlgeleitet wird, geschieht kein dynamischer Austausch mehr. Es findet kein freier Energiefluss mehr statt. Der Kreislauf wird unterbrochen. Es ergibt sich ein Ungleichgewicht. Es entsteht Mangel. Und aus Mangel kann nichts frei gegeben werden, nichts frei wachsen, es fliest nichts mehr frei. Die Entwicklung steht, das Wachstum blockiert und es gibt natürlich keinen Überschuss an irgendetwas... die Bedingungslosigkeit geht verloren...

 

Ich lade Dich ein → trete wieder in den natürlichen dynamischen Austausch – lasse ihn zu. Nimm ihn an. Der Mangel hat längst ausgedient. Bedingte Liebe funktioniert einfach nicht mehr.

Es ist wieder die Zeit des Wachstums! Lasse die Energien frei fliesen, in welcher Form auch immer. Du wirst ganz automatisch den dynamischen `Gegenpol´ zur Verfügung gestellt bekommen.

DAS ist das Prinzip des Lebens !

 

Erkunde Es, beobachte Es, probiere Es ganz frei aus … Tritt in die Bereitschaft, anzunehmen, was dir dient, in welcher Form auch immer. Erlaube dir, anzunehmen! Sei bereit all das weiter zu geben (frei zu geben) was dir nicht (mehr) dient, aber du im Überfluss hast/nicht mehr brauchst – ganz bedingungslos → ohne Erwartung oder Forderung...

 

Trete ein in den dynamischen Austausch. Lebe das Prinzip des Lebens ...

 

In unendlicher Liebe und Dankbarkeit

© Monika Anasha

7.Okt.2016 – 7:32h


Wenn du mir dein Feedback geben möchtest, sende mir unten eine Nachricht mit dem Titel: "Dynamischer Austausch". Ich freue mich...

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.