Fehler – Warum glauben wir, so viele Fehler zu machen?

 

Was sind Fehler? Warum machen wir Fehler? Woraus schließen wir, dass wir einen Fehler gemacht haben?

 

Immer wieder begegnen mir im Coaching Aussagen, wie:

Hätte ich doch `dies oder jenes´ anders gemacht.

Ich habe sooo viel falsch gemacht.

Ich hätte `das´ nicht tun dürfen uvm...

 

Wir fühlen uns schuldig und leiden darunter.

Doch wie hättest Du es anders machen können – in jenem Augenblick – unter jenen Umständen, Einflüssen,Gesichtspunkten – mit dem `Wissen´ das Du in diesem entscheidenden Moment hattest?

 

Warum glaubst Du, gewisse Dinge nicht tun zu dürfen?

Wer hat dir das gesagt? Nach welchen Richtlinien fällst Du hier das Urteil (über Dich)

bzw. wer fällt hier ein Urteil über Dich?

Mit der häufigsten (selbst verurteilenden) Aussage geht natürlich die Frage einher:

Warum habe ich so viel falsch gemacht? Ich hätte es doch besser wissen müssen!

Ja, hinterher bin ich immer schlauer – weiser. Das ändert aber nichts daran, dass die Tat, die Aussage, der Gedanke schon getan, gesagt, gedacht ist. Es ist Vergangenheit. Punkt!

Tatsache ist eben, dass ich erst hinterher erkennen kann, dass es `falsch´ war, wenn ich das Ergebnis erlebe. Ein Ergebnis das mir nicht gefällt. Ein Ergebnis, das ich so nicht gewollt, geplant habe, nicht vorhersehen konnte (oder auch wollte).

 

Anstatt mich für diese Fehler zu verurteilen (oder auch andere) darf ich erkennen, wie wertvoll diese Fehler letztlich sind. Denn ohne sie könnte ich nicht erkennen, wo ich im Irrtum liege mit meinen Gedanken, Aussagen und Handlungen.

Nur durch meine `Fehler´ kann ich meine irrtümlichen Gedanken, Aussagen und Handlungen korrigieren → verändern → verbessern. Nur mit meinen `Fehlern´ lerne ich Schritt für Schritt meine Irrtümer aufzulösen und `Ès´ besser, anders, einfach auch leichter zu machen, zu haben und angenehmere `Ergebnisse´ → Erlebnisse stellen sich ein.

Ohne unsere Fehler würde es kein Wachstum in eine liebende Persönlichkeit geben.

 

Fehler entstehen nur aus in der Kindheit unbewusst eingeprägte Überzeugungen und Glaubenssätze, die mir nur noch schaden und nichts mit der Wahrheit zu tun haben.

 

Fehler sind Ergebnisse aus irrtümlichen Gedanken, Aussagen und Handlungen“

Fehler führen zu Erkenntnissen, die uns zeigen, dass `Es´ besser, leichter, einfach anders geht.“

 

Wir dürfen unsere `Fehler´ endlich Wert-schätzen. Denn sie weisen uns unseren Weg. Sie korrigieren unseren Weg.

Meine Fehler zeigen mir, wo ich fehl gehe/ gegangen bin. Sie sind unendlich wertvolle Erfahrungen mit für mich, mit deren Hilfe ich mein Leben stetig verändern, zum Besseren hin wandeln kann, mich selbst stetig weiter entwickle...

 

Dazu darf ich mich aber auch von meinen Schuldgefühlen ob meiner `Fehler´ verabschieden. Denn eines ist sicher: Hätte ich es in jedem einzelnen Moment besser gewusst, hätte ich es auf jeden Fall besser, eben anders gemacht! Und da gibt es nun mal kein ABER...

Da ist kein Raum für ein Aber!

 

Wir denken, sprechen und handeln immer im besten Wissen und Gewissen! Auch wenn wir das nicht tun, haben wir immer einen Grund dazu. Wenn wir danach bemerken, dass es `nicht gut´ war, dann dürfen wir dankbar über diese Erkenntnis sein, weil wir daraus im Folgenden unsere Haltung, unser Denken und Sprechen ändern...

Das tun wir solange → diesen Erfahrungsprozess durchlaufen wir so lange, bist wir `zufrieden´ sind. Bis wir endlich im Frieden mit uns selbst und unseren Erlebnissen → den Ergebnissen sind. Im Frieden mit unseren Gedanken, Überzeugungen und unserem Glauben sind. Im Frieden mit der Welt um uns, weil wir endlich die Ergebnisse/Erlebnisse erschaffen mit und in denen wir uns wohl fühlen – glücklich sind...

 

Also verurteile deine `Fehler´ nicht → verurteile Dich nicht, sondern schätze die Erkenntnisse und Erfahrungen daraus wert. Du entwickelst dich gerade durch diese Erfahrungen und Erkenntnisse enorm weiter …

 

Ich lade dich ein:

Betrachte deine Fehler als Geschenke und schau hin, was sie dir rückblickend mitteilen. Achte auf die Ergebnisse dessen,was Du denkst, sagst und tust und du erkennst sehr schnell,wo du im Irrtum warst und etwas ändern kannst oder möchtest.

 

Meine Fehler sind ein Geschenk auf meinem Weg. Ich nehme sie an und freue mich über den Inhalt: Die Erkenntnis, dass es anders besser, leichter geht <3

Fehler sind keine Strafe des Schicksals, keine Laune der Natur... Sie sind Botschaften der Seele, irrtümliche Überzeugungen und Glaubenssätze, die mich behindern und mir schaden, zu erkennen und aufzulösen – zu verändern.

 

Sie dienen mir zu heilen, in den Frieden zu kommen mit mir und meinem Leben. Doch nur, wenn ich sie als die Geschenke achte und annehme, die sie sind.

 

Darum verurteile Dich (und auch andere) nicht, sondern achte auf die Ergebnisse und ändere aus dir selbst heraus, was dir nicht gefällt...

 

DU bist der Schöpfer deines Lebens <3

 

In Liebe und Dankbarkeit

© Monika Anasha

12.Oktober 2016 – 8:50h