In Bewusst-Sein meines Herzens
In Bewusst-Sein meines Herzens

 

Selbstbewusstsein

 

 

Was ist wahres Selbstbewusstsein?

Bist du dir deiner selbst bewusst? Wie definierst du Selbstbewusstsein?

Denkst du, dass nur Menschen, die sich in der Gesellschaft offen mit allem was sie haben, können und in ‚geachteter Stellung‘, selbstbewusst sind – sein können? Dass andere, – vielleicht du selbst – die auf gesellschaftlicher Ebene nichts oder nicht viel vorweisen können, nicht selbstbewusst sein oder auftreten können oder gar dürfen?

Diese Definition war bisher sicher sehr verbreitet. Jedoch – was bedeutet es wirklich, selbstbewusst zu sein?

Hat es wirklich mit Hab und Gut und gesellschaftlichem Status zu tun? Dürfen Menschen, die nach gesellschaftlichem ‚An-sehen‘ nicht dazu passen, sich nicht selbstbewusst und offen zeigen?

Wie oft werden diese Menschen abgeurteilt mit Sätzen wie: „Was will der denn hier? Wie sieht der denn aus?“ oder „Der traut sich aber…“

Gerade die Menschen, die sich von der Norm absetzen, ihr überhaupt nicht entsprechen und sich absolut nicht einfügen, werden oft von der Gesellschaft beurteilt und geringschätzig behandelt.

Die sogenannten Selbstbewussten der Gesellschaft waren die Mächtigen, die Mutigen, die Könner, die Reichen und (Ein)Gebildeten. Jene die im gesellschaftlichen Leben wie auch jene, die im privaten Umfeld etwas bewirkten. Die mutig und selbstbewusst die Führung übernommen haben für was auch immer.

Doch ist es nicht so, dass diese von uns so bewunderten Menschen in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und auch in den Firmen die Manager und Bosse und im privaten die „Führer“ alle ihre eigenen Ziele verfolgten? Merken wir nicht inzwischen, dass all diese doch so gar nichts wirklich für die Gesellschaft im Ganzen tun sondern die Gesellschaft – uns – nur benutzt haben, um ihren Eigenwert – ihr Selbstbewusstsein zu steigern?

Haben wir uns nicht alle selbst mit dieser bisherigen Definition über Selbstbewusstsein betrogen?? Wir erkennen mehr und mehr, dass die alte Vorstellung von selbstbewussten Auftreten und Handeln ein Irrtum war. Wir haben uns vom scheinbaren Selbstbewusstsein und Mut dieser Menschen beeindrucken und auch viel zu lange einschüchtern lassen. Wir haben uns an ihnen orientiert und uns im Vergleich mit ihnen klein, dumm und schwach gefühlt. Deshalb haben wir vieles in unserem Leben nach diesen „Führern“ ausgerichtet, Ihnen überlassen.

Nun erkennen wir, dass wir betrogen wurden, uns selbst um unser eigenes Selbstbewusstsein betrogen haben. Wir haben uns selbst in den Schatten der anderen gestellt. Wir haben uns selbst nicht mehr bewusst betrachtet. Uns blind nach den anderen gerichtet. Unser Selbst-bewusst-sein abgegeben, ignoriert … nicht wahrgenommen!

Das wahre Selbstbewusstsein tritt nun mehr und mehr ans Licht. Immer mehr Randgruppen treten hervor und es wagen sich die ungewöhnlichsten Einzelpersonen mutig mit Ihrer Überzeugung – ihrem ‚Anders-sein‘ - in die Öffentlichkeit. Immer noch werden sie zwar von vielen aus der Gesellschaft beurteilt, kritisiert oder noch schlimmer – beleidigt und verachtet -, doch beweisen diese Randgruppen und ‚Andersartigen‘ mit ihrem anderen eigenen Denken und Handeln viel mehr Selbstbewusstsein. Denn Sie machen ihren Wert – Ihr ganz persönliches Sein – nicht vom Echo der Gesellschaft abhängig. Sie sind sich absolut bewusst, dass ihr ‚so sein‘  in der Gesellschaft auf enorme Resonanz stößt – sie belächelt, abgewertet und abgeurteilt werden. Dennoch vertreten sie frei ihren Weg und zeigen uns allen damit, wo wir uns noch beschränken, uns nicht trauen...

Solange die Gesellschaft sich an dem Handeln und Wirken anderer stößt, es beurteilt oder sich dem unterwirft, ist sich niemand in dieser Gesellschaft seiner selbst bewusst!

Das Wort an sich sagt es ja schon:

Selbst – bewusst – sein

Dir über dich selbst bewusst sein! Nicht über andere. Solange du deinen Fokus auf die Menschen da draußen legst, sie ‚be-merkst‘ und überall danach Ausschau hältst, was die anderen denken, sagen oder tun, lenkst du dein Bewusstsein von dir ab.

Du bist nicht Selbstbewusst sondern Fremdbewusst!!!

So wissen die meisten Menschen mehr über alle anderen als über sich selbst; und statt sich über die eigenen Gedanken, Gefühle, Äußerungen und Handlungen klar zu werden, 'jagen' sie fröhlich weiter nach Informationen über andere und verbreiten ihr ‚Wissen‘ mit noch mehr Enthusiasmus.

Dein wahres Selbstbewusstsein zu entdecken führt dich aus der Wertigkeit der Umwelt, deines Umfeldes heraus. Es macht dich frei davon. Werde dir deines eigenen, ganz persönlichem Sein bewusst!

Wer bist DU? Was möchtest DU sein und auch bewirken? Was ist in DIR, das DU für DICH verwirklichen möchtest?

Der erste Schritt, dir über dich und dein Leben bewusst zu werden, ist wohl der, dir über deine Gedanken klar zu werden.

So kannst du sehr gut feststellen, wie weit du in deinem Leben täglich von dir selbst entfernt bist. Ja – in der Tat – von dir entfernt! Denn immer, wenn deine Gedanken sich mit Angelegenheiten anderer beschäftigen, bist du nicht bei dir, bist du nicht anwesend bei dem was du gerade tust. Nicht anwesend in DEINEM Leben, im Hier und Jetzt! Bist du nicht selbstbewusst…

Je mehr du bewusst deine Aufmerksamkeit auf deine Gedanken lenkst, umso mehr wirst du bemerken, wie unbewusst du durch dein Leben gehst – ja gerade zu ‚bewusstlos‘! Denn deine unbewussten Gedanken entführen dich von morgens beim erwachen bis abends zum schlafen gehen stetig in Situationen und Angelegenheiten, die nichts mit deinem Selbst und dem was du in jedem Moment tust, zu tun haben.

Du darfst dich fragen, mit welchen Gedanken du durch deinen Tag gehst.

Mit welchen Gedanken stehst du schon morgens auf? Was denkt es in dir beim Duschen und Zähne putzen – beim Frühstück? Welche Gedanken beschäftigen dich den lieben langen Tag hindurch? Bei wem oder was befindest du dich meist in deinen Gedanken? Wann bist du in deinen Gedanken und mit deinem ganzen Selbst bei genau dem, was du gerade machst? Welche Momente sind das?

Beobachte dich selbst! Deine Gedanken und deine Worte! Komme deinen Gedanken auf die Schlichte. Stelle fest, wo sich deine Gedanken und somit auch du dich die meiste Zeit am Tag befinden. Werde dir so ‚deiner Selbst bewusst‘! Sobald du dich diesem Erkenntnisprozess stellst, dich dem bewusst hingibst, begibst du dich in DEIN Selbstbewusstsein.

Du orientierst dich nicht mehr daran, was andere sagen, tun oder denken. Es kümmert dich nicht mehr. Es spielt keine Rolle mehr, weil du dir selbst bewusst wirst und dein eigenes persönliches Inneres entdeckst und dieses mehr und mehr lebst. Es spielt keine Rolle wer oder was du bist oder hast und noch weniger spielt es eine Rolle, wie dich die anderen sehen oder was sie über dich sagen.

Du selbst musst dir bewusst sein – du selbst musst in dir erkennen und sehen, wer und was du bist, was du sein möchtest und an dich glauben; deinem innersten Drang – deiner eigenen Führung vertrauen und dich selbst leben.

Das ist wahres Selbstbewusstsein.

Wie immer gilt auch hier: Geh nach innen, werde dir deiner Selbst bewusst und lebe dich selbst! Die Unzufriedenheit, die Unsicherheit und die Verurteilung anderer fallen in dem Maße von dir ab, in dem Du dir deiner Selbst bewusst wirst und dich vertrauensvoll lebst.

Ich lade dich hiermit dazu ein, auf Entdeckungsreise zu gehen. Eine Reise, die dich kein Geld kostet, aber mehr Eindrücke hinterlässt, als alle anderen zusammen. Eine Reise, die du niemals bereust, wenn du sie bewusst erlebst.

Geh auf Entdeckungsreise in dich selbst.

Du bist ein selbstbewusstes, selbstbestimmtes Wesen.

Erkenne dich und lebe selbst bewusst und bestimmt.

Lebe DICH – sei DU selbst ….

 

 

In Liebe und Dankbarkeit

© Monika Anasha – 9.Juli 2014