1. November 2018 - Allerheiligen - der Tag der Verstorbenen (den ich mit ihnen gefeiert habe)...


Was hat sich seit der Aufstellung getan - Resüme über die 2 Folgetage:
In meinem Körper – Bauch – tut sich einiges... Es zieht und ziept in meiner Gebärmutter und in den Eierstöcken. Ich massiere täglich mit intuitiv gewähtem Kräuteröl meinen Bauch um die Lösung der Blockade und der dunklen Energien zu fördern – zu erleichtern...
Auch melden sich gelegentlich `schleierhaft´ Kopfschmerzen – für mich Anzeichen, dass sich auch dort Schatten lösen, alte Glaubenssätze `entfernt´ werden, die mich diesbezüglich hinderten.
Ich habe bemerkt, dass mein Gang entspannter – ja beschwingter geworden ist :-)

Und - Ich erinnere mich zunehmend an Begebenheiten und Erlebnisse, die mich schon auf meine Verbindung zu Verstorbenen hingewiesen haben – ja mir zeigen, dass sie mich angezogen haben... Doch diese waren sooo unscheinbar und subtil und haben sich sooo einfach in meinen Alltag, bzw. mein Wirken `eingereiht´, dass ich es nicht bewusst bemerkt hatte. Ich hatte diese Verbindung gar nicht wahrgenommen, weil sie einfach da war – Es einfach so war...
Tatsächlich habe ich schon `mit Ihnen´ in einem Coaching gearbeitet.
Hier öffnen sich schon wieder Welten in mir die scheinbar längst in meinem Leben integriert sind...
----------------
Heute Morgen hat sich mir das Thema >Mein Platz< vollkommen offenbart:
Meine Intension zur Beschreibung meines Platzes → Er entspricht vollkommen meinem inneren Empfinden – meiner innersten Essenz, die sich mir über meinen Platz - `meine Quelle´ seit längerem schon immer deutlich gezeigt hat...

Das kristallklare fließende Gewässer entspricht den geklärten Gefühlen. Die Felsen und Steine symbolisieren die Herausforderungen, durch die sich die Gefühle geklärt haben. Duch die sich auch der Blick geklärt hat in die Tiefen der Seele.
Meine Klärung (im Gefühl wie auch im Geiste) fand durch die klare unerschrockene Sicht auf die Herausforderungen in Außen als auch im Innen statt...

Warmes feuchtes `Klima´ ist essentiell für fruchtbares keimen, Enfaltung und Wachstum.
Die Farbenpracht der Blumen und die Vielfalt der Früchte und Pflanzen symbolisieren die uneingeschränkte Lebensfreude und Lust – auch an der Vielfalt des Lebens...
Auf meinen `Fahnen´ steht seit Jahren diese ungehinderte, freie und natürliche Entfaltung und das ungezwungene, vielfältige Wachstum (des eigenen Potentials). Und ich liebe die Natur und bin eng verbunden mit der Tier- und Pflanzenwelt als auch mit der Mineralwelt...

`Mein Haus´ ist gebaut aus natürlichen leichten Materialien. Leicht, licht- und luftdurchlässig und vollkommen im Einklang mit der Natur.
Ich liebe und `brauche´ viel Licht und Luft in meinen (irdischen) Räumen. Am liebsten ohne `Türen und Fenster´ - Jedoch möglichst alles offen, bei passender Witterung.
Und fühle mich mit Naturmaterialien am wohlsten → Möbel aus natrubelassenem Holz ect. <3
Die Beschreibung entspricht somit allumfassend meinem innersten Selbst. Meiner ureigene Essenz in Worte der `räumlich/örtlichen Darstellung´ gefasst...

Mein Platz ist nicht außerhalb von mir – deshalb auch niemals abhängig von einer anderen Person – er befindet sich in mir – er ist ICH SELBST:
Danke dir, liebste Filomena für diese wundervolle `Vermittlung´ meiner Selbst <3
Ich liebe Dich, Du wundervolles Wesen. <3 Deine Gabe bringt Heilung in die Welt <3
Ich brauche gar kein Geld um an diesen Platz `ziehen´ zu können – ihn zu bewohnen und von ihm aus zu `arbeiten´. Ich brauche `nur´ die vollkomme Verbindung mit meinem innserten Selbst – mit meiner ureigenen Essenz – von dort aus wirke ich (in die Welt) – weit über meinen Wohnort hinaus <3
Ja, er ist unabhängig von meinem Wohnort – und von irgendwelchen anderen Menschen oder  manifesten Dingen...
Er wohnt in mir – Ich wohne in ihm Wir sind eins <3


Kommentare: 0