Was hat Wahrheit mit Angst und Scham zu tun?

 

Etwas, das mir immer wieder gewahr wird, ist die Reaktion, oder mehr noch die `nicht Reaktion´ auf bestimmte Themen...

 

Es ist erstaunlich, in Bedacht der `heutigen´ Klarheit und Offenheit, die schon überall offensichtlich wird und ist.

Teils jedoch beschämend und tiefgehend traurig und teils auch amüsant in seiner vehementen Ablehnung...

 

Erstaunlich ist, wie offen die Menschen reagieren, wenn es um `persönliche´ Themen geht – hier geraten die Emotionen in Bewegung, hier ist offene Zustimmung weit verbreitet. Doch geht es um `rechtliche´- nein staatsrechtliche Tatsachen – geht es um Wahrheit, die hinter Gesetzen, Verordnungen und Regeln in diesem Land geht oder mehr noch über die `Menschen´ die diese berufsmäßig scheinbar blind vertreten, dann schwindet die `Bereitschaft´, sich dazu zu äußern oder zu bekennen...

Ebenso, dass offen über Politik und Politiker geschimpft wird und somit ja auch gegen die Regeln und Verordnungen Stellung bezogen wird... Doch das wird von den Menschen `leicht´ praktiziert – machen es die Politiker ja unter sich auch.

Es entsteht keine Angst, ein Verhalten gegen die Gesetzgeber an den Tag zu legen, weil diese selbst gegen sich stehen...

Ja, über Politik wird offen `diskutiert´ und lamentiert. Dies ist schon `gesellschaftsfähig´.

 

Doch wage es ja (noch) nicht, über die Manipulation, die Unterdrückung und den Zwang, der davon ausgeht → der durch die beschlossenen Gesetze und Regeln an uns verübt wird, offen kund zu tun.

Ja, wagt es nicht, euch mit jenen Menschen `aus dem Volk´ `einheitlich´ zu zeigen, die die Folgen - all das, was durch die widersprüchliche Gesetzgebung ausgelöst wird und entstanden ist - offen aufzeigen.

Wagt es ja nicht, sonst …. Ja, sonst – WAS sonst?

Was glaubt ihr passiert euch denn?

 

Hier wird ganz schnell der Kopf eingesteckt und keiner will was gehört oder gesehen haben, sonst könnte sich das ja als Nachteil erweisen....

Die Angst vor der `Obrigkeit´ lähmt uns, offen zu dem zu stehen, was ganz und gar nicht stimmt und doch so offen vor uns steht … wir erkennen dies jedoch zuerst gar nicht.

Diese Angst haben wir von unseren Großeltern und teils noch von unseren Eltern angenommen und übernommen, die den Krieg miterlebt haben.

Hier war es so, dass es das Leben kosten konnte, wenn man sich zu jemandem bekannte, der offen gegen die `Machenschaften´ der Regierung – des Regimes – agierte. Der die Unterdrückung und die Manipulation bekannt machte und versuchte die Menschen wach zu rütteln...

Diese Menschen wurden damals schon allein gelassen - vielen der Angst der mehrheitlichen Bevölkerung zum Opfer – im wahrsten Sinne des Wortes!

 

Ganz ehrlich – schaut mal wirklich hin und fragt euch:

Wollen wir das heute wieder ? Wollt IHR heute noch einmal und wieder die Augen aus Angst geschlossen halten – still halten, alles stillschweigend über euch ergehen lassen? Wollt ihr wirklich alle weiter in Angst und Unzufriedenheit leben, weil ihr nicht wagt euch mit uns zu einen?

 

Was treibt euch dazu, die Wahrheit diesbezüglich möglichst zu ignorieren oder mancher uns sogar anzuprangern?

Mir zeigt sich hier sehr deutlich die Angst und die Scham.

Die Menschen haben Angst, Wahrheit zu vertreten, Wahrheit zuzustimmen, Wahrheit zuzulassen, die (noch) Widerstand in den `höheren´ Reihen auslösen könnte. Die Menschen haben Angst vor den `langen Armen´ der Obrigkeit.

 

Ihr habt zu Hauff noch Angst, dass man euch straft, wenn ihr euch offen und öffentlich `gegen´ Manipulation, Unterdrückung und Zwang wehrt und FÜR eure Freiheit und für Menschlichkeit einsteht.

Es ist beschämend, wie klein sich die Menschen doch selbst machen...

Noch beschämender aber finde ich es, dass wir das auch noch unseren Kindern beizubringen versuchen.... Die Hörigkeit vor der `Obrigkeit´... vor dem Konstrukt Staat !! Und so mancher ist auch noch stolz darauf, wenn er es schafft...

 

BEI GOTT ! Was ist an Kleinheit, Angst, Scham und Hörigkeit Edel, dass man stolz darauf ist, sich so zu verhalten? Was ist daran Edel, mein innerstes streben, meine Innere Bestimmung, meine innere Wahrheit zu verraten?

Und stolz darauf zu sein, wenn sich unsere Kinder dann auch in diese blockierenden Muster `einfügen´?

Das sind keine `Werte´ auf die wir stolz sein können... Daran ist NICHTS Edel! Es ist einfach nur feige und armseelig. Wir geben unsere Feigheit, die hinter der Angst steht an unsere Kinder und andere weiter...

 

Heute ist es jedoch an der Zeit, diese Angst der letzten Generationen zu erkennen. Wir leben schon bald ein Jahrhundert hier in diesem Land in Frieden (auch wenn so mancher widersprechen mag und im inneren bei den meisten noch Krieg herrscht) ...

 

Ihr habt noch Angst, dass die Wahrheit in Bereichen, die gesellschaftlich (noch) tabu sind, euch `weh´ tun kann, euch schaden kann. Ihr habt Angst, dass Wahrheit – egal in welchen Bereichen – euch schadet, euch das Leben schwer macht.

Dabei erkennt ihr nicht, dass es eure gelebte Lüge es ist, die euch das Leben schwer macht. Eure Angst vor der Wahrheit beruht `nur´ darauf, dass ihr es euch schon so bequem gemacht habt, und jeder schon eure Lüge kennt, dass ihr diese nicht `einfach´aufgeben könnt und oft auch nicht wollt... (was würden die Nachbarn, ...., sagen?)

Hier kommt dann bei manchen die Scham.

Ihr schämt euch vor der Wahrheit. Ihr lehnt sie teils auch ab, weil sie euch beschämt. Sie erinnert euch, führt euch deutlich vor Augen, in welcher Lüge ihr lebt, euer Leben lang gelebt habt. Welche Lüge Ihr – Wir alle – aufgebaut haben.

Diese Lüge, dieser Schein wird immer noch verteidigt. Ihr zieht euch zurück hinter die Mauer, versteckt euch hinter eurer Lügenmaske. Verängstigt, beschämt, teils auch wütend und verzweifelt.

Ihr lebt diese Lüge euren Kindern vor und wundert euch, wenn Sie `Probleme´ machen, austicken, sich nicht fügen wollen. `Schlecht erzogen´ sind....

 

Glücklicherweise erkennen unsere Kinder diese Lügen und sehen die Masken. Sie lassen sich deshalb nicht mehr er-ziehen, formen, normen – zu Recht !

Ihr schämt euch zutiefst, weil ihr tief in euch genau wisst, dass die Wahrheit, die einige von uns `bekannt´ gegeben, offen und öffentlich vertreten wird, auch wahr IST und ihr aber Angst habt vor der Verantwortung und mehr noch vor den Schwierigkeiten, den Herausforderungen, die es unweigerlich mit sich bringt, wenn Ihr euch auch offen zur Wahrheit bekennen würdet und euer Leben Selbstverantwortlich leben – die Verantwortung selbst übernehmen `müsstet´...

 

Doch sage ich euch:

 

Wir, die wir die Wahrheit, die tatsächlichen Sachverhalte offen aussprechen, bekannt machen, sind auch lange hinter dieser Lügenmaske gesessen voller Angst und Scham. Doch irgendwann haben wir einen Moment erreicht, wo der innere Antrieb sich zu befreien größer war als die Angst.

`Wir´ sind diesen Weg gegangen und wir leben noch!

Und ich wage auch zu sagen:

Wir leben ganz sicher entspannter, glücklicher, freier als vorher. Trotzdem wir in diesem Land, in diesem System mitten unter euch leben...

 

Wir geben all das bekannt um euch zu zeigen, dass ein Leben in dieser Angst nicht nötig ist und es einen Weg heraus gibt... Wir wollen euch wachrütteln und euch zeigen, dass wir nur in Einheit die Manipulation und die Unfreiheit auflösen können. Wir zeigen euch, dass es nur in Einheit und Gemeinschaft zusammen möglich ist, in Frieden und Liebe zu leben – Frieden und Liebe für ALLE erfahrbar wird …

Wir sind diesen Weg angetreten in dem Moment, wo uns bewusst wurde, was sich in unserem und im Leben aller tatsächlich abspielt.

Wir sind dieses Weg angetreten in dem Moment, als wir uns der Zusammenhänge und der Hintergründe all dessen gewahr wurden...

Und wenn wir euch mit den `unliebsamen´ Tatsachen `konfrontieren´, dann weil wir euch an genau diesen Moment des Gewahr werdens hinführen.

Wir, die wir so offen zu unserer erkannten Wahrheit stehen, tragen dazu bei, dass sich die Veränderungen ergeben können, die Ihr alle mit ersehnt...

 

Wir haben kein Interesse daran euch zu ärgern oder in Schwierigkeiten zu bringen – wer in seinem Leben, das er sich konstruiert hat, weiter leben möchte – gerne.

Unser Interesse ist es, all jenen, die da schon blinzeln und auch die Nase voll haben vom stetigen ducken. Die die Schmerzen vom zusammenkauern und sich krümmen satt haben und endlich LEBEN wollen unsere Wahrheit nicht zu verschweigen ...

 

Doch wahrhaft Leben können wir alle erst, wenn wir uns nicht mehr von unserer Angst und allem, wovon wir uns blockieren lassen, befreien...

Und WIR gehen diesen Weg voran und zeigen, dass er begehbar ist...

Weiter nichts...

Niemand `muss´ unsere Wahrheit annehmen oder danach handeln. Jeder darf und soll für sich selbst prüfen, wie weit sein Herz (nicht der Verstand) damit übereinstimmt, aber das dann bitte auch für sich selbst vertreten!

Wer das nicht kann oder möchte, ist von uns aus frei, zu leben, wie er es für möglich hält...

 

Nun, was hat nun Wahrheit mit Angst und Scham zu tun?

 

Euch macht Wahrheit immer noch Angst, weil Ihr meist noch nicht erkennt, dass Wahrheit eure tief sitzenden, verdrängten Angst nur auslöst.

Wahrheit hat nichts mit der Angst zu tun. Sie IST einfach nur. Und sie `trifft´ dich nur dann so hart, wenn du sie lange verdrängt hast.

Wir haben alle ein Leben lang in Lüge gelebt. Wir alle haben nicht nur in der Lüge gelebt, wir selbst waren/sind die Lüge. Wir haben sie tagtäglich präsentiert. Unseren Partnern, unseren Kindern, unserer Familie und allen anderen Menschen. Das geschah bisher relativ unbewusst.

 

Da die Lüge immer mit und aus Angst lebt, haben wir uns immer mehr mit der Lüge verstrickt, wenn uns die Wahrheit begegnet ist.

Nun leben wir in einer Zeit, wo die Lüge keinen Bestand mehr hat und/weil die Wahrheit sich nicht mehr verdrängen lässt – glücklicherweise.

Und das bewirkt für die meisten Menschen im Moment noch mehr Angst.

- Diese Angst wird nun wieder von `der Obrigkeit´ aus-genutzt und mit uns eigentlich nicht betreffenden Sachverhalten geschürt – doch das ist hier gerade nebensächlich, wenn auch nicht unwesentlich -

Die Verzweiflung steigt, weil die Lebenslüge schon soo sehr angewachsen ist – ganz gleichgültig, in welchen Bereichen - dass für viele der `Ausweg´zu schwer oder unmöglich erscheint.

Manche klammern sich an ihre Lüge, verdrängen die Wahrheit weiter und bewirken damit nur, dass ihre Lüge wie ein Kartenhaus noch schneller über ihnen zusammenbricht...

 

Viele erkennen beschämt, was sich offenbart, erkennen ihre Lüge und wollen auch loslassen. Doch Lebenslange Gewohnheiten und Muster lassen sich nicht so leicht ablegen. Die Scham wächst teils in Vrzweiflung und wieder in Angst.

Hier flüchten dann viele in den Freitod!

Keinen Ausweg sehend...

 

Die Angst und die Scham aber auch die Wut und Ablehnung lähmen uns alle.

 

Und sie machen uns anfällig für noch mehr Manipulation. Dies nutzen all jene, die von unserer Kleinheit profitieren, all jene, die uns klein gemacht bzw. klein gehalten haben. Unmündig gemacht haben. Uns scheinbar schützend die Verantwortung abgenommen haben → nur zu unserem Besten !??...

 

Wir haben es zugelassen und sehen jetzt die Auswirkungen → die Wahrheit dahinter...

Sie wird uns an jeder Ecke gezeigt. Wir haben uns alles aus der Hand nehmen lassen. Ja, wir haben gerne alles aus der Hand gegeben und uns gerne `ablenken´ und `unterhalten´ lassen.

Das ist an Sich nicht falsch oder schlimm... Doch WEM haben wir unser Leben gegeben? Und wofür?

Das gilt es jetzt zu erkennen.

Welches Leben leben wir? Wessen Leben leben wir?? Lieben wir unser Leben?

 

Liebst DU dein Leben? Bist DU glücklich in/mit deinem Leben? Bist du glücklich, ein nahezu unmündiger Mensch zu sein, der nicht frei über sein Leben bestimmen kann – was er wann tut - und nicht selbst entscheiden darf, was ihm gut tut und was nicht?

Bist DU glücklich in diesem Leben?

Lebst du deshalb dieses Leben genau SO?

Lässt du deshalb zu, dass man dir alles Schöne und Gute nimmt und dir nur Angst und Verzweiflung dafür lässt?

Liebst Du es SO zu leben, wie du gerade Lebst??

 

Wahrheit hat nichts mit Scham oder Angst, nichts mit Ärger und Wut zu tun.

Sie zeigt uns nur unaufhörlich, wo wir in der Lüge leben. Sie zeigt uns unaufhörlich, wo wir uns selbst belügen und wo wir die Lügen all der anderen einfach hinnehmen, obwohl sie uns schadet.

Und das schlimmste daran ist, dass wir trotzdem unsere Kindern damit belasten. Wir laden unseren Kindern unsere Lügen auf. Auch, wenn wir es vorher nicht wussten – heute wissen wir es und trotzdem werden sie weiter belastet und ebenso unterdrückt. Sie sind schon von klein auf vielfach krank, psychische Störungen und Erschöpfung, hoher Blutdruck schon bei Kindern zeigt den hohen Druck an, unter dem sie leiden...!

 

Wollt IHR, dass das so weiter geht??

Nur weil Ihr Angst vor der Wahrheit habt?

Kindern wird gesagt, sie brauchen keine Angst haben → wie lächerlich das ist, dürfte doch bei unserer eigenen Angst, die uns in den Knochen sitzt, klar sein!

Sie wachsen mit der Angst der Eltern auf, bekommen sie von der Gesellschaft `aufgebürdet´ und dann sagt man ihnen, sie brauchen keine Angst zu haben?!

Kinder spüren die Angst körperlich, saugen sie schon mit der Muttermilch auf und nehmen sie weiter mit zb. Fleisch von getöteten Tieren zu sich...

 

Himmel ...

 

Wie konnten wir unseren Kindern sagen, sie brauchen keine Angst zu haben, wenn uns selbst die Knie schlottern ?

Denkt ihr immer noch, Kinder sind dumm?

Ihr belügt euch und die ganze Welt und wundert euch, dass alles droht, zusammen zu brechen?

 

Ich staune immer wieder, wie sehr manche Menschen immer noch den Kopf einziehen und die Augen zudrücken. Aber noch mehr versetzen mich jene in Staunen, die lautstark und verärgert lospoltern wenn Wahrheit auf ihre Füße tritt.

Wobei mich diese Reaktion doch inzwischen mehr amüsiert. Es steckt soo viel Abwehr und Ablehnung im Ärger und der Wut...

Bei jenen, die Scham empfinden ob der Tatsachen die nun mal sind, zeigt sich ein Erwachen der Erkenntnis über den Irrtum...

 

Nun, mir ist bewusst, dass all diese Worte – klar und sehr deutlich – auch `nur´ wieder jene wahrhaft erreichen werden, die um der Wahrheit schon wissen, bzw. die bereit sind, Wahrheit zu erkennen und anzunehmen... auch wenn nicht alle davon schon `wahrhaftig´ leben können.

Ja – auch ich lebe noch nicht vollkommen `wahrhaftig´. - Es ist (m)ein Weg. Auch Sie in die Welt zu bringen...

Den Blick dafür zu öffnen - auch meinen eigenen Blick -

 

Ich sehe, dass sich die Augen mehr und mehr öffnen. Dass die Menschen aufwachen und bereit sind, sich ihrem Leben zu stellen – sich auch den Herausforderungen zu stellen ...

Die Masken fallen reihenweise – Lügen vergehen (immer).

Wahrheit be-steht (immer).

 

Öffnet auch eure Herzen und spürt die Wahrheit, die sich daraus in euer Leben ergießen möchte. Euer Herz ist es, das euch den `leichteren´ Weg aus eurer/der Lebenslüge und unser aller gemeinsamen Lebens-gesellschafts-Lüge heraus weisen kann.

Es liegt jedem einzelnen Selbst in der Hand – im Herzen – den Weg aus dem Chaos, das angebrochen ist, sicher herauszufinden.

Gehen wir ihn gemeinsam mit geeinten Herzen – als Neue `Gesellschaft´.

 

Wir sind es (uns) wert, in Freiheit, Frieden, selbstbestimmt und in Freude, glücklich zu leben und zu Lieben.

 

Fangen wir endlich an – indem wir endlich unsere Wahrheit an-erkennen und mutig vertreten.

Fangen wir endlich an, Wahrheit zu Leben und auch zu verkünden.

Fangen wir endlich an, unsere Ängste und Unsicherheiten einzugestehen, auch unseren Kindern zu offenbaren. (Sie spüren sie ohnehin).

Fangen wir endlich an, zu `sehen´ und auch zu Leben was möglich ist...

Fangen wir endlich an, an Wunder zu glauben – das Wunder `Leben´ – zu leben heart

 

Ich LIEBE das Leben – ich liebe MEIN Leben heart

 

Liebst DU es auch???

 

In unendlicher Liebe und Dankbarkeit

© Monika Anasha

23. Mai 2016 – 3:50h

Sende mir gerne unten dein Feedback zum Artikel <3

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.