Wie erklärt sich Liebe?
Wie erkläre ich `meine´ Liebe?
Die Liebe zu einem bestimmten Menschen, der teils sehr gegensätzlich in seinem Denken, seinem Verständnis und seiner Weltsicht ist ???
Zu einem Menschen, der daraus sogar lieblos gehandelt hat.
Und überhaupt - wie erkläre ich mein `Verständnis´ dafür?
Auch für teils völlig anders Denkende und teils unbegreiflich Handelnde???
Gar nicht -
Es lässt sich nicht erklären ...
Ich kann es nicht erklären -
Liebe lässt sich nicht erklären -
Ich fühle sie nur - und das sehr deutlich und klar.
Die Liebe in ihrer allumfassenden `Form´.
---
Liebe baut Brücken.
Dort wo der Verstand in gegensätzlichen Konditionen läuft baut Liebe die Brücke zueinander.
Liebe überbrückt Gegensätze - führt zusammen.
- Wenn der Liebe `entsprochen´ wird.
- Wenn dem Herzen `nachgegeben´ wird.
- Wenn man sich der Liebe `BEIDSEITIG´ hingibt.
Diese Brücke kann aber nur entstehen und bestehen bleiben, wenn BEIDE gleichermaßen diese Brücke bauen und sich über diese Brücke wagen. Sich auf der Brücke treffen. Dieser Brücke `vertrauen´.
Einer alleine kann mit seiner Liebe diese Brücke weder fertig bauen, noch aufrecht erhalten, wenn der `Gegenpart´(ner) sie von seiner Seite aus (immer wieder - warum auch immer) einreißt...
Liebe ist in ihrer bedingungslosen göttlichen Form tief in uns verwurzelt und verankert.
Sie ist immer da. Wir haben sie nie verloren.
Doch sie ist seit unserer frühen Kindheit durch unendlich viele `unschöne´ und teils traumatische Erlebnisse erschüttert worden. Sie wurde durch den Schmerz dieser vielen oft wiederholten `Geschehnisse´ abgespalten und vergessen...
Wir SIND bedingungslos liebende Wesen.
Doch wenn ähnliche Erlebnisse in unserem Leben uns auf unbewusster Ebene an verdrängte schmerzhafte Ereignisse erinnern – was meist nur emotional geschieht - dann können wir unsere Liebe nicht mehr ausdrücken weil der Schmerz uns die Liebe in uns nicht mehr fühlen lässt.
In diesen Momenten, Stunden, Tagen oder Monaten spalten wir uns von den Menschen ab, die wir `eigentlich´ lieben.
Wir nehmen Abstand und ziehen uns zurück. Wir können auch die Liebe des Anderen nicht mehr annehmen. Weil wir unsere eigene Liebe nicht mehr fühlen.
Wir sind nur dann nicht mehr in der Liebe für unser Gegenüber, wenn unsere Liebe durch irgendeinen ausgelösten Schmerz überschattet ist...
Aber die Liebe bleibt. Sie ist weiter in uns und macht sich auch wieder bemerkbar - wenn der Schmerz vorüberzieht, sich wieder aufgelöst hat...
Doch werden wir in diesem Moment dann wieder auf unser Herz hören?
Können wir in diesem Moment dann die verunsichernden und Angst machenden Gedanken des Verstandes beiseite lassen und uns wieder auf unsere Liebe besinnen und einlassen???
Das ist eine entscheidende Frage !
Denn die Liebe haben wir nie verloren - nur uns vom Verstand `schlecht´ machen lassen.
Oder von anderen Personen ...
Fühlst du die Liebe nicht mehr in dir?
Findest du nicht mehr in dieses bedingungslose Lieben zurück, schaue nach, in welchen Enttäuschungen über das Leben oder bestimmte Menschen du noch `gefangen´ bist ...