18.Juni 19

Wie `manifestieren´ sich meine Wünsche


und ich schreibe ganz bewusst nicht: wie manifestiere ICH meine Wünsche, weil nicht ich es bin, die das tut – sondern mein innertes Selbst im Einklang mit dem universellen Plan, den ich in dem Moment vollständig und vollumfänglich `anerkenne´ und `annehme´...
In dem Moment, wo ich mich meinen Träumen, meinen innigsten Wünschen kompromisslos HINGEBE, bin ich bereit, es auch zu empfangen – vollumfänglich – vollständig und klar...
 
Ich bin in vollkommener Übereinstimmung mit meinem Seelenplan – mit dem göttlichen, universellen Plan und daraus entspringt die Manifestation meiner `Wünsche´...
 
Kürzliche Ereignisse und daraus erfolgte Erfahrungen haben mich dies `gelehrt´, mich daran `erinnert´...
Eine klare Vision – bzw. das klare Gefühl, eine bestimmte Vision imaginär zu `erzählen´ war mir angegeben, dass sie `wahr´ werden – sich manifestieren wird – und ich spürte, wie diese Erzählung in den dafür `vorhandenen´ Raum einfloss –
 
Es geschieht sooo spielerisch, soo unscheinbar, sooo leicht und fließend...
Einfach, in dem ich sie in einer imaginären Zukunft als `Vergangenheit´ erzähle
Es ist spannend, dieses `Manifestationsfeld´, diesen Raum zu erkunden und zu füllen... mit meinen innigsten Wünschen – und es ist sooo unendlich schön, zu spüren, wie sich all das `bestätigt´... ich die Bestätigung spüre, dass es gegeben ist...
 
Ich erzählte `imaginär´ einer Freundin mein innigstes Bestreben, meinen innigsten Traum `in Erfüllung´, wie alles einfach so geschehen ist und leicht war......
Es ist unglaublich, wie sehr ich `im Gefühl´ bestätigt wurde bei meinen Erzählungen...
Und dort wo ich etwas nicht klar geäußert habe, oder etwas `nicht gegebenes´ (sprich: nicht im Plan enthaltenes) aussprach, bekam ich auch sofort die `Info´, dass es so nicht `ist´...
 
Ich bin sooo dankbar über mein inneres Navi – und auch über die `Hilfe´ zur postiven – bzw. zur Manifestation meines Seelenplanes – dass er sooo wundervoll mit meinen innigsten Wünsche übereinstimmt...
 
Ich musste es mir nur offen und klar eingestehen – mir erlauben, es auszusprechen, mir erlauben es genau so und nicht anders zu `wünschen´...
 
Der springende Punkt ist dabei – wenn wir uns nur ein kleines Detail nicht erlauben, so zu wollen, so zu äußern, so zu wünschen, wie es in unserm innigesten Verlangen ist, dann sperren wir dem Universum die Tür für die vollendete Erfüllung zu ...
Erst und nur, wenn wir vollumfänglich es wagen – uns trauen – darauf `vertrauen´, dass es uns gegeben IST und unseren innigsten Wunsch in allen Einzelheiten zu `bildern´ und auszusprechen, dann ist es auf dem Weg zu uns. DANN habe wir der Manifestation Tür und Tor geöffnet und der Raum, der sich – den ich geöffnet habe, wird damit erfüllt...
 
Ich muss es nicht nach außen einem anderen Menschen gegenüber äußern...
Das ist nicht notwendig und oft sogar hinderlich, wenn es ein Mensch ist, der es nicht in absolut wohlwollender Energie unterstützt...
Ich `brauche´ es nur mir selbst einzugestehen und dem Universum/Gott/der geistigen Welt gegenüber zu äußern – es dort hin `übergeben´ - und es wird geschehen...
Wenn es dein innigstes, tiefstes Verlangen ist – wenn es nichts anderes gibt, das dich beschäftigt – wenn dein Herz über Zeit und Raum daran `hängt´ DANN wird es geschehen – dann ist es dir gegeben in dem Moment, wo DU es dir erlaubst, es genau sooo anzunehmen – genau sooo und nicht anders – völlig kompromisslos – das ist unendlich wichtig...
Kompromisse macht der Kopf – der dahingehend trainierte Verstand -
Das Herz macht keine Kompromisse – das `Herz´ weiß glasklar, was es `braucht´ um sich/seinen Seelenplan zu erfüllen
 
All deine innigsten Wünsche, die sich wie ein roter Faden durch dein Leben ziehen, sind Hinweise auf deinen Seelenplan – auf die Erfüllung deines Seelenplanes.
Sie weisen dich immer wieder darauf hin, was dir GEGEBEN ist zu leben....
 
Wir `müssen´ nur erkennen, DASS es uns gegeben ist und wir `nur´ die Hindernisse → die blockierenden Gedanken und Glaubenssätze aus dem Außen – abbauen, auflösen, uns davon befreien müssen – und sie dann als uns gegeben `annehmen´ - so wie wir es fühlen ...
 
In diesem Moment werden sie sich erfüllen... Im Moment der `Selbsterlaubnis´ - in dem Moment, wo ich mir radikal eingestehe und erlaube, meinen innigsten Wunsch genau sooo in allen Details, wie ich es fühle – wie es mir `wohl tut´ erfüllt zu bekommen – in diesem Moment geschieht das Wunder und es `erfüllt´ sich – die Schöpfungsenergie fließt in den Raum ein – in deinen Raum, der sich, mit deiner Hingabe und Empfangsbereitschaft an deinen `Traum´, geöffnet hat.
 
So manifestiert sich dein Traum – so manifestieren sich Wünsche -
Nicht Du manifestierst deine Wünsche – Du erlaubst dir und dem Universum lediglich, dass sie sich erfüllen `dürfen´... Du erlaubst dir selbst, dass das Universum sie `für dich´ erfüllt...
Denn hier geschieht etwas, das wir nicht kennen und uns abtrainiert wurde -
Wir dürfen `jemand anderen´ für uns wirken lassen - - -
Ohne selbst was dazu beizutragen...
 
Es bedarf nur deiner Erlaubnis -
Es bedarf nur deiner Annahmebereitschaft -
Es bedarf nur deiner Hingabe und Empfängnis -
 
Wenn der Postbote mit einem Überraschungspaket vor der Türe steht, bedarf es auch deiner Annahme, dass DU dir erlaubst es zu empfangen, damit das Geschenk bei dir `ankommen´ kann und Du dich darüber freuen und es genießen kannst …
 
Nimmst Du die Erfüllung deiner Wünsche an?
Bist Du bereit, dass sich deine innigsten Wünsche erfüllen???
Erlaubst Du es dir, anzunehmen, wenn dein Wunsch sich erfüllt ???
Kannst Du es – was auch immer es ist – in Empfang nehmen?
Wagst Du es, deinen Wunsch ohne – wirklich völlig ohne `Beschönigung´ - dir selbst gegenüber `auszusprechen´???
Und ganz wichtig dabei ist auch:
Vertraust Du darauf, dass die Erfüllung deinem Wunsch vollumfänglich entspricht???
 
Ich habe festgestellt, dass das immer das größte Hindernis war. Dass ich meinen innigsten Wunsch niemals gewagt hatte vollkommen auch noch im Detail überhaupt zu denken, geschwaige denn, ihn auszusprechen...
Wie soll dann ein Wunsch in Erfüllung gehen, wenn ich es noch nicht einmal wage, ihn mir selbst gegenüber klar und deutlich einzugestehen?
Wie soll sich etwas erfüllen, das ich gar nicht wage, so anzunehmen – und dafür gibt es dann sooo viele `Gründe´ die dagegen sprechen...
Alle aus einem vergangenen Außen... Alles Gründe, die andere mir irgendwann einmal genannt haben und ich dachte, das darf ich so nicht `wünschen´...
 
Bist Du dir im klaren darüber wie sehr Du deine `Wunscherfüllung´ - die Manifestation deines innigsten Traumes – deines Seelenplans behinderst???
 
ERLAUBE dir, deine Träume bis ins kleinste Detail in Worte zu fassen -
Spüre hinein, was mit deinem innigsten Wunsch einhergeht und `bildere´ es in deinem Geist und bringe es endlich in Worten zu Papier oder auf ein `Tonbandgerät´...
 
Nur für dich selbst – niemand muss davon erfahren – niemand muss es hören – nur das Universum/Gott/die Quelle (wie auch immer Du es nennen magst) `muss´ deine Empfangsbereitschaft dafür hören/erfahren...
Mehr braucht es nicht – das ist Manifestation – das ist Wunscherfüllung – das ist die Erfüllung deines Seelenplanes 💫
 
Du musst nichts tun – außer dir erlauben zu empfangen 💝
 
In tiefer Liebe für dich 💞
deine Monika Anasha 😘
18.Juni 19

Kommentare: 0