22. Februar 19

Während eines Gespräch mit meinem besten Freund über ein Traumthema ist mir ein völlig anderes `Thema´, das sich am Morgen schon bemerkbar machte, `auf geplatzt´...
Es ging um mein Bruderherz und sein `einst´ begeistertes mich überfluten mit seinem neusten Wissen und Erfahrungen ...

 

Zum einen habe ich es manchmal als `belehrend´ und mich hin und wieder `Klein machend´ in mancher Art empfunden, doch genauer hingesehen hat er einfach nur in seiner Freude, dass er jemanden hat, dem er all das erzählen kann, der es auch versteht und der zuhört, im Überschwang alles `raus gelassen´, was `Neues´ in ihm war...
Das Empfinden dazu entsprang aus meinen `Verletzungen´...
Er war einfach wie ein kleiner Junge, der ja nie gehört und beachtet wurde in seinen persönlichen Interessen. Und dass ich im `selben´ Bewusstsein und Verstehen schwang, hat ihm so viel Aufschwung gegeben, dass er in seiner überschäumenden Freude einfach loslegte...

Ich für mich habe heute dann plötzlich erkannt, worum es ging, als ich ihn entfreundet habe und auch seine WhatsApp Nachrichten ignorierte...
Mit der Aussage, dass es mich einfach genervt hat ist plötzlich der Groschen gefallen.
Ich wurde als Kind ja selbst nicht gehört und gesehen. Und ich habe alle auch mit meinem Redefluss und meinen kindlichen `Weisheiten´ bis zu einem mir unbekannten Alter (muss wohl schon sehr früh gewesen sein) genervt... Und deshalb erlaubte ich es mir bis heute nicht (das ist mir das ein und andere Mal schon klar geworden und habe ich auch dann bewusst geändert) mich nicht überschwänglich und überscheumend `der Öffentlichkeit´ anzutun.
Ja, ich `erlaube´ und traue mich bis heute noch nicht, meine Begeisternung - für was auch immer - vollkommen `los zu lassen´...

 

Wenn mich die Inspiration `packt´, dann ist da schon ein unbewusstes Programm in mir, das mich nicht alles `verfolgen´ und schreiben lässt, was da ist...

 

Ich hatte zwar schon Anflüge von solcher Begeisterung, die ich dann auch ausgelebt habe.
Hatte bis zu 4x am Tag einen Text oder eigenen Spruch gepostet. Doch es war noch nicht anhaltend. Immer wieder kam der Gedanke - wenn auch scherzhaft, weil eben von der Inspiration so erfreut - dass ich mein eigenes Profil zuspamme

 

Heute ist mir vollends bewusst geworden, was dahinter steckt und dass ich Sepp - wie schon länger vermutet - sehr unrecht getan habe...
Er war einfach nur in seiner Begeisterung und wollte `zeigen´, was er (schon) weiß, was er in Erfahrung gebracht hat...
Und ich habe es zwar verstanden und fand es wunderbar, konnte aber ob meiner eigenen unbewussten Einschränkung es einfach nicht in seiner Gänze `würdigen´ und `annehmen´...

 

Ich habe bis heute nicht erkannt, dass mein Bruder mir mein eigenes inneres Kind spiegelte, das selbst in seiner Begeisterung und Freude von sich und seinen Erfahrungen erzählen würde, aber immer noch nicht `darf´ - weil ich es nicht vollumfänglich zuließ...

 

Vergib mir, meine Kleine und vergib mir Bruderherz (Sepp). Ich danke dir, dass Du mir meine eigene Begeisterung und Freude gespiegelt und mir letztendlich damit meine dort verborgene Verletzung und Einschränkung gezeigt hast.
Es kann heilen und meine Inspiration kann frei und ungehindert fließen. DANKE ...

 

 

 


Kommentare: 0