Freundschaft `geschieht´ im Moment einer Begegnung `in Liebe´...

 

Freundschaft ist nichts was ich planen kann. Auch kann ich Freundschaft nicht `halten´ und auch muss ich Freundschaft nicht `pflegen´...
Diese Aussage ist wohl die brisanteste, sind doch die meisten Menschen der Meinung – wurde ihnen eingetrichtert – dass man seine Freundschaften pflegen muss...

 
Freundschaft ist ein Verstandeskonzept, das aus Misstrauen dem Leben gegenüber, und somit Misstrauen dem Menschen an sich gegenüber, entspringt.
Mit diesem Konzept teilen wir die Menschen in Freund oder `nicht-Freund´ (Feind) – in Gut oder Böse – in angenehm/angenommen oder abgelehnt...
Aber wie kann ich mich eines Menschen Freund nennen, wenn ich ihn an manchen Tagen annehme – oder brauchen kann – und an anderen Tagen lehne ich ihn ab...
Verzeiht, aber in diesen Momenten besteht
keine `Freundschaft´ zwischen mir und diesem Menschen – dem vermeindlichen Freund...
Freundschaft ist nichts anderes als ein Moment der Begegnung in Liebe.
Nichts anderes existiert !

Es existieren immer nur Begegnungen in Liebe – oder Begegnungen in Angst, Ablehnung, Verurteilung, Misstrauen ...
Nichts anderes existiert – nur der Augenblick in dem ich mit jemandem `zusammen´ bin – mit jemandem `präsent´ bin.
Und ob dieser Moment `Freund´lich ist oder nicht, entscheidet meine innere Haltung diesem Menschen gegenüber im jeweiligen Augenblick der Begegnung...
Und meine innere Haltung einem anderen Menschen gegenüber hat niemals etwas mit diesem anderen Menschen zu tun...
DENN – ich kann jedem auf der Straße Freund-lich begegnen – auch wenn ich nichts von diesem Menschen weiß!
Und ich kann jedem Menschen auf der Straße misstrauisch, ängstlich, verurteilend oder ablehnend begegnen ...
Es hängt
nicht von meinem `Gegenüber´ ab ob ich FREUNDlich bin oder nicht!

 
Es ist meine innere Grundhaltung oder meine jeweilige, augenblickliche innere emotionale Haltung, die mich den Menschen – welchen auch immer – freundlich begegnen lassen oder eben nicht..
Die emotionale gegenwärtige Haltung entspringt spezifischen Gedanken in meinem Kopf.
Wenn ich bei einer bestimmten Situation, auf Grund einer bestimmten Verhaltensweise – was auch immer – an ein negatives Erlebnis erinnert werde, verändert sich meine gegenwärtige emotionale Haltung augenblicklich und ich bin `voreingenommen´ – kann nicht mehr ungezwungen und in Liebe mit meinem Gegenüber `in Verbindung´ treten...
Dabei spielt es keine Rolle, ob ich das Gegenüber kenne oder nicht...

 
Freundschaft ist ein Konstrukt, das sich im Lichte der Liebe auflöst...
Freundschaft kann ich weder pflegen noch halten noch schließen... Sie ist eine Empfindung aus dem Moment einer Begegnung – und diese Empfindung nennen wir allumfassend LIEBE <3

 
Wo ich in Liebe in meinem Inneren ruhe – wo ich in Liebe einem Menschen begegne, bin ich jederzeit FREUNDlich.
Wenn ich nicht freundlich sein kann, dann fehlt mir die Liebe in mir in diesem Moment.
Wenn ich einem Menschen nicht in Liebe begegne, begegne ich ihm in Misstrauen, Ablehnung und Verurteilung oder Angst. Auch Missgunst und Eifersucht gehören zu den `unFREUNDlichen´ Eigenschaften ...
Dann kann ich eine `Verbindung´ – zu wem auch immer – nicht Freundschaft nennen...

 
Denn in dieser angeblichen `Freundschaft´ entbehrt es jeglicher Freund-lichkeit ;-)
Aus diesem Grund kann es keine Freundschaft, wie wir sie `gelernt´ haben, geben – weil Freudlichkeit immer noch nicht `von Dauer´ ist.

 
Freundlichkeit – Freundschaft – ist immer nur dann spürbar, wenn ich in Liebe (Annahme und Vertrauen) mit einem Menschen in Verbindung trete – wo auch immer, wann auch immer, wie auch immer, wie oft auch immer...

 
Ich kann mit einem Menschen hunderte von Momenten der Freundlichkeit erfahren und mit dem selben Menschen ebensoviele Momente des Schmerzes, der Ablehnung und der Verurteilung...
Ist dieser Mensch mein Freund?
Ist dieser Mensch mein Feind?
Ist dieser Mensch mir egal?

 
In den Momenten der Freundlichkeit mit ihm ist er immer Freund.
In den Momenten der `Unfreundlichkeit´ mit ihm kann er es nicht sein...
`Freundschaft´ kann sich immer nur auf eine kleine Zeitspanne in unserem Leben mit jedem einzelnen Menschen beziehen...
Auf die Zeitspanne, in der ich – mit wem auch immer – in liebevoller, freundlicher BEGEGNUNG bin <3

 
Ja, diese freundschaftlichen Zeitspannen erfahre ich mit manchen Menschen häufiger, mit anderen Menschen kaum und mit wieder anderen Menschen gar nicht....

 
Aber eines ist sicher – `Freundschaft in diesem Sinne´ ist IMMER von meinem Inneren Zustand abhängig, mit dem ich in die Begegnung mit einem Gegenüber trete...

 
In diesem Sinne dir ein FREUNDliches Wochenende <3

deine Monika Anasha
28.Dezember 18


Kommentare: 0