9.Februar 2021
Glaube oder Wissen ...
Heute möchte ich über etwas schreiben, das mir kürzlich `angeprangert´ wurde. Ich kann es grad nicht passender ausdrücken, auch wenn es sich überspannt anhört.
Wenn ich es recht bedenke, dann ist so gut wie alles, was wir in unseren Gedanken `pflegen´ Glaube - ja ich wage sogar zu sagen, dass es tatsächlich alles ist...
Aber schauen wir mal, wohin mich meine Gedanken bringen:
Denn, was bitte - und da schau mal ganz genau hin, bevor du in Abwehr oder Kritik verfällst - WAS weißt Du über all das was Du denkst, liest oder hörst WIRKLICH???
Und wenn du denkst, dass du etwas ganz sicher weißt - WOHER weißt Du es???
Mir wurde kürzlich geschrieben `Glauben gehöre in die Kirche´ und dass ich Falschaussagen verbreite, weil ich über das geteilte angab, dass jeder selbst entscheiden dürfe ob und wem er glaubt...
Selbige Person meinte dann, dass ich nur von `Hörensagen´ berichte, jedoch sie selbst sich ebenso auf nicht selbst erlebtes/erfahrenes sondern sich auch nur auf `gelesenes´ berief...
Sie zog den Unterschied darin, dass ich nicht `wisse´ ob die Person, die es ursprünglich aussagte, tatsächlich dort gewesen sei, jedoch die Einrichtung (welche Person auch immer das `Gegenteil´ veröffentlichte) es doch wohl wissen müsse... ??? !!!
Alleine diese Aussage deutet schon darauf hin, woran wir alle `gerne glauben´ - und es dann als Wissen `verkaufen´...
Wir glauben einer von uns als `zuverlässig´ eingestuften Quelle und glauben dann es auch selbst zu wissen...
Über diesen fatalen Irrtum be- und verurteilen wir dann Andere Menschen, die sich auf andere Quellen beziehen oder sogar EIGENE anders geartete Erfahrungen gemacht haben !!
Und nun gehe ich auch auf die aktuelle Situation ein
Woher wissen wir denn, dass es einen Virus gibt?
Woher wissen wir denn, dass dieser Virus (giftige Substanz) `lebensgefährlich ist?
Woher wissen wir denn, dass dieser Virus sich sehr schnell und leicht verbreitet?
Woher wissen wir denn, woher der Virus kommt und was er macht?
WOHER bitte wissen wir das denn ???
Tatsächlich `wissen´ wir dies alles nur vom HÖRENSAGEN !!!
Tatschlich wissen wir es nicht ...
Wir `wissen´ es, weil es irgendjemand irgendwo zum ersten mal zu jemandem gesagt hat und es weit - sehr weit verbreitet hat...
Ich gehe zurück - und was ich nun beschriebe ist nicht nur auf die derzeitige Situation zu schließen. Ich möchte keine Verschwörungstheorie verkünden, doch hinter einer ursprünglichen Aussage liegt meist eine Grund, den der Sprecher verfolgt. Nicht zu verwechseln mit dem was der Menschen einfach nachplappert. Diese Gewohnheit `dient´ ganz unbewusst der Verbreitung von bewusst gemachten Aussagen.
Seien sie nun `gut´ oder `schlecht´.
Und es gibt Menschen - sorry, aber die Scheuklappen haben ausgedient - die bewusst und gewollt Fehlinformationen in die Welt setzen.
Das hat fast JEDER Mensch schon einmal gemacht !!! Nur waren die Auswirkungen nicht so `global´...
ALSO:
Angenommen ich möchte mit einer bestimmten Information eine bestimmte Wirkung erzielen.
Ich gebe die Information an ganz bestimmte Menschen (im vorliegenden Fall an Ärzte), die sicher dafür `empfänglich´ sind. Diese Menschen betrachten nun alle entstehenden `Situationen und Ereignisse´ und suchen nach allem, was mit den Informationen `übereinstimmt´ (zb. eben Symtome ihrer Patienten) - gerade aufgrund dieser Informationen. Da ihr Fokus auf bestimmte Details fällt, finden sie diese auch `gehäuft´ und halten die Informationen natürlich damit für wahr `bestätigt´. Sie geben die Information entsprechend ihrer `Beobachtungen´ als ihr Wissen weiter ...
Nun wissen wir inzwischen, dass unser Fokus auf etwas Bestimmtes uns dieses Etwas gehäuft erscheinen lässt !! Das hat jeder schon erlebt - selbst `erfahren´...
Jede Information verbreitet sich in einem Maße unter den Menschen weiter, in welchem Stellenwert ihre `Wichtigkeit´ steht. Je größer die Gefahr für Leib und Leben scheint, umso schneller und dringlicher wird die Information verbreitet.
Gleich gültig ob die Gefahr tatsächlich besteht oder nicht.
Also verbreitet sich die Information - wenn sie eine Angst auslösende ist - sehr schnell weiter.
Es ist die Natur des Menschen, dass er Informationen mit anderen Menschen teilt.
Es ist die Natur des Menschen, dass er `beängstigende´ Informationen `unbedingt´ und schnell weiter verbreitet.
Es ist die Natur der Angst, dass SIE beängstigende Informationen `vorantreibt´...
All das jedoch `beweist´ NIEMALS, ob eine Information `echt´ ist !!!
Ich kann alle möglichen Informationen verbreiten. Die Frage ist nicht ob sie stimmt.
Die Frage ist, ob es die Menschen GLAUBEN ...
Der Glaube alleine bewirkt, dass ich nach Bestätigung SUCHE - und ich finde immer was ich suche! Und um es allen `anschaulich´ zu bestätigen, bringe ich es in Statistiken, in Zahlen und binde es in Erklärungen MEINER Erfahrung ein ...
Merkst DU etwas?
Wir alle machen das ...
Jeder sucht nach Bestätigung seines Glaubens. Die einen aktiv, die anderen passiv.
Dennoch handelt es sich immer noch um einen persönlichen Glauben, dem wir `vertrauen´ und den wir versuchen anderen `aufzudrängen´...
Und hier sind wir wieder beim Thema:
Glauben oder Wissen
Was weißt DU wirklich ???
- Über diesen Virus
- über die Pandemie
- über die Menschen, die diese Information `verursacht´ haben
- über die Gründe dafür
- über das Ziel .....
Was weißt Du über die Auswirkung deines Denkens?
Was weißt Du über die Auswirkung deines Handelns?
Was weißt du Wirklich???
Was glaubst du, dass du weißt -
über das Leben
über deinen Körper
über dich selbst ?
Was weißt Du über Resonanz?
Was glaubst du, dass du weißt über all das was dir jemals erzählt wurde???
Kannst du ausschließen, dass es unwahr ist???
Kannst du ausschließen, dass es die Wahrheit ist?
Woher weißt DU die Wahrheit über all das was du `glaubst´.
Über all das was du siehst.
Du bewertest alles was du siehst, liest, hörst und erlebst über das was du `glaubst´ zu wissen.
Woher kommt dein `Wissen´?
Ist es nicht so, dass all unser Wissen von irgendjemandem oder irgendetwas da draußen kommt?
Von Büchern, die irgendjemand den wir nicht kennen geschrieben hat?
Von Eltern und Familienmitgliedern - mehr noch von allgemein anerkannten Menschen, die wir aber meist gar nicht kennen -
Doch wir `glauben´ was diese sagen, weil "die müssen es doch wissen´" !?!?
Wir glauben es, weil es auch jene glaub(t)en, die es uns erzählt oder geschrieben haben.
Kannst du aber immer noch sagen `ich weiß etwas´ ...
Was ist es, was du wirklich wirklich `weißt´ ??
Selbst wenn wir etwas selbst erleben - was wissen wir darüber dann?
Wenn ich mit 5 oder 10 oder 100 Menschen ein und demselben Ereignis beiwohne ...
Was weiß ich dann wirklich über das Ereignis???
Ich weiß dann nur, wie ICH es erlebt habe.
Und ich beurteile das erlebte - das Ereignis über meine persönliche Wahrnehmung.
Aber meine Wahrnehmung ist immer durch Emotionen gefärbt.
Also erlebe ich ein Ereignis, das - gleichgültig wieviele Menschen es `miterlebten´ - auf meine eigene Weise und individuell.
Und das geschieht bei allen anderen ebenso !!
Jeder erlebt ein und das selbe Ereignis durch seine ganz persönliche `Wahrnehmungsbrille´ anders.
--- Gibt es nun eine einzige Wahrheit über das Ereignis???
Kann es so nur eine einzige Wahrheit über ein Ereignis geben?
Es gibt nur das Ereignis.
Aber alles was nun über ein Ereignis gesagt, geschrieben, verbreitet wird, wird immer durch die jeweilige Wahrnehmung des betreffenden Menschen gefärbt...
Und hier kommt es dann darauf an, wer welche Wahrnehmung `annimmt´, also glaubt.
Wer es `glaubt´ hat die Information für wahr `angenommen´. Nichts weiter ...
Wir nehmen unseren Glauben für Wahr...
Wir nehmen für Wahr, was `gesagt, geschrieben, verbreitet´ wird...
Und wir verbreiten dieses geglaubte Wissen weiter - JEDER !!!
Jeder verbreitet das weiter, woran er glaubt ...
Problematisch ist nun, wenn das was unserem Glauben nicht entspricht angegriffen wird.
Mein Glaube über etwas bestimmt `meine´ Wirklichkeit.
Meine Wirklichkeit hat aber nichts mit dem Geschehnis an sich zu tun.
Das Ereignis wirkt auf mich entsprechend meines Glaubens darüber.
Ein Ereignis wirkt IN mir - wenn es auf emotionale Strukturen `trifft´ - dann `betrifft´ es mich - nicht `persönlich´ aber emotional und ich reagiere darauf in entsprechender Weise...
Wirklichkeit bezeichnet das was `wirkt´.
Wie es wirkt - auf mich, auf dich, auf jeden Einzelnen - wird von der jeweiligen emotionalen Struktur des Menschen bestimmt ...
Jeder einzelne Mensch nimmt die Welt ganz individuell seinem emotionalen Mustern entsprechend wahr - so `entsteht´ seine Wahrheit, seine `Wirklichkeit´...
Es gibt folge dessen keine allgemein gültige Wahrheit !
Es gibt nur Ereignisse die völlig neutral geschehen.
Unsere emotionale `Wertung´ und unser Glaube an diese Wertung bestimmen, was wir damit in Verbindung bringen. Und so bauen wir ein Konstrukt EINER Wirklichkeit auf und stülpen es Anderen über - beziehen Andere in unsere Wirklichkeit ein...
Unsere Wirklichkeit entsteht aus dem Glauben, den wir über die Dinge - die Welt - die Geschehnisse - die Informationen - haben ...
ALLES ist nur Glaube ...
Dein ganz persönlicher Glaube ...
Glaube nicht einfach was ich hier schreibe -
Lass es auf dich wirken und forsche in DIR weiter 😉
deine Monika Anasha

Kommentare: 0